Sommer im September und zwei WG’s auf Reisen

Montag, 10.09.2018

Jedes Jahr wird auf diesen Tag gewartet. Der Tag, an dem die WG-Reise beginnt. Und dieses Jahr ist es eine besondere Reise. Denn seit langem fahren wieder Kundinnen und Kunden aus zwei WG’s gemeinsam los. Vier Bewohner und Bewohnerinnen der WG Pankow und zwei Bewohner und Bewohnerinnen der WG Treptow Köpenick brachen also am Montag den 10.09.2018 gemeinsam mit drei Betreuerinnen und Betreuern Richtung Prenzlau auf.

Mit zwei Autos waren wir fix auf der Autobahn und erreichten schon bald unseren ersten Stopp unserer Reise. Am Oberuckersee bei Warnitz war Zeit zum Spazieren gehen, zum Schaukeln, die Seele baumeln lassen und baden. So gut erholt ging es weiter nach Prenzlau. Der Wocheneinkauf musste erledigt werden. Als auch dieser erledigt war, ging es endlich zur Unterkunft.

Mittlerweile waren wir schon zum Dritten Mal im Wendtshof in Carmzow-Wallmow. Es ist einfach ein ruhiger und wundervoll grüner Ort. Die beiden Häuser sind top und drum herum viele Felder, viele weite Flächen sowie Apfel- und Pflaumenbäume.

Genau diese Natur und die Ruhe haben wir am Nachmittag genossen und uns von der Fahrt erholt. So kann ein Urlaub starten. Zum Abendausklang haben wir noch gemeinsam gekocht – heute gab es Kartoffeln mit Quark.
So ging ein schöner erster Tag der WG-Reise zu Ende …

Dienstag, 11.09.2018

Den Tag begannen wir mit einem späteren, langen Frühstück. Den Morgen haben wir auch nach dem Frühstück ruhig angehen lassen. Spiele spielen (besonders Phase 10), noch etwas schlafen oder Fernsehen. So gut erholt ging es um die Mittagszeit nach Prenzlau in das Naturerlebnis Uckermark. Ein kleiner Familienpark mit Haustieren wie Ziegen und Eseln, aber auch Themengärten. Mit allen Sinnen lässt sich hier die Natur erleben. Ein Kräutergarten verführt die Nase, Tastkasten fordern den Mut heraus sich zu trauen und zu erfühlen, was sich in der Dunkelheit versteckt und die Birnen des Birnenbaumens schmecken auch im September noch süß.

Dass man nach so einem Erlebnis hungrig ist, versteht sich von selbst und so ging es ins Strandcafé „Balu“, direkt am Unteruckersee gelegen. Bei traumhaften Wetter und bestem Seeblick genossen wir unser spätes Mittagessen. Zum Abschluss des Tages bummelten wir noch etwas durch Prenzlau. Ehe es wieder zurück in unsere Unterkunft ging wo wir auch heute Abend wieder gemeinsam gekocht haben. Ein Mitfahrer zauberte uns seine Käse-Sahne-Soße.

Mittwoch, 12.09.2018

Guten Morgen – Bergfest! Auch heute begann der Tag mit einer Runde Phase 10. Das Spiel der Reise, kann man schon sagen.Aber so lange war heute keine Zeit um zu zocken. Eine Bootstour auf dem Unteruckersee stand auf dem Programm.

Mittlerweile hat das schon wirklich Tradition. Jedes Mal, wenn wir hier sind, lassen wir uns eine Bootsrundfahrt auf dem See nicht nehmen. Auch heute nicht. Eine Stunde ließen wir uns über den See schippen und tranken Kaffee, aßen Eis und genossen die Sonne. Leider zogen zum Ende der Fahrt immer mehr Wolken auf und es wurde ziemlich kühl. So haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, doch nicht baden zu gehen. Stattdessen ging es ins Seerestaurant „Am Kap“, wo wir uns es gut gingen lassen. Den restlichen Nachmittag genossen wir dann im Haus und warteten sehnsüchtig auf eine neue kulinarische Spezialität zum Abendbrot.

Vollgefuttert, müde aber glücklich fielen wir dann alle ins Bett.

Donnerstag, 13.09.2018

Der letzte ganze Tag. Und man kann sagen, den haben wir genutzt. Nach dem Frühstück ging es nach Berkenlatten, zu einer Straußenfarm. Nicht nur Strauße konnten wir hier bestaunen und hautnah beobachten, sondern auch eine ganze Schar von Gänsen. Diese ließe sich sogar von uns beruhigen und plötzlich war die ganze Schar von Gänsen still. Was ein Erlebnis.

Im Anschluss fuhren wir im Nachbarort Gerswalde noch zu einer alten Wasserburg. Hier versteckt sich ein kleines Museum mit vielen kleinen, alten relikten aus früheren Zeiten. Ein sehr spannendes Erlebnis, eine manuelle Brotschneide Maschine auszuprobieren oder auf alten Schulbänken zu sitzen. Zum Abschluss unseres Ausfluges stärkten wir uns noch mit Kuchen und einem Heißgetränk. Denn ein bisschen Platz im Magen für das abendliche Grillen musste bleiben.

Freitag, 14.09.2018

Nach dem Frühstück saßen wir alle auf gepackten Koffern. Traurig aber auch bereit zurück nach Berlin zu fahren. Noch fix ein Gruppenfoto geknipst und dann ab auf die Straße. Aber auch hier geht es nicht ohne Zwischenstopp. Am Werbellinsee haben wir noch die letzten Sonnenstrahlen aufgezogen. Die Füße im Wasser baumeln lassen. Tee und Kaffee getrunken.
Am frühen Nachmittag waren wir dann wieder in Berlin.

So schnell geht eine so schöne Reise zu Ende …