Zoom in Regular Zoom out
Spracheinstellungen: 

2015 – Gruppenreise WG Pankow

WG-Reise nach in den Wendtshof in Carmzow-Wallmow in der Uckermark

Montag, 31.08.2015

Und dann ist er endlich da – der lang ersehnte, erste Tag der WG-Reise! Voller Vorfreude starten wir! Nachdem jeder seinen Platz gefunden und sich angeschnallt hatte, ging‘s auch schon los. Ab Richtung Autobahn. Ab Richtung Norden.

„Eine Busfahrt die ist lustig, eine Busfahrt die ist schön.“

Musik an und die Fahrt geht schon viel leichter, auch trotz Stau. Doch auch für eine Pause muss mal Zeit sein.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Gestärkt und etwas erholt (Es ist so warm heute!) meisterten wir dann auch ganz fix den letzten Teil der Strecke und waren ruckizucki in Prenzlau.

Hier haben wir noch einmal kurzgestoppt, ehe wir weiter zu unserer Unterkunft gefahren sind. Da wir uns selbst verpflegen, auch kochen, mussten wir noch schnell zum Supermarkt. Zwei Einkaufswagen später war alles im Auto verstaut und weiter ging es; die letzten paar Kilometer über schmale Landstraßen und durch kleine Dörfer und an vielen vielen Feldern und Windrädern vorbei.

Und dann waren wir da!!!!! Im Gästehaus Wendtshof, in Carmzow-Wallmow, in der Uckermark. Juhu! Hier lässt es sich aushalten und entspannen. Um uns herum nur Felder, ein paar andere Häuschen, Obstbäume, Brombeersträucher, ein paar Windräder und ein riesengroßer Garten zum Sonnen, Grillen und Federballspielen.

Und es gab noch ein Bonus: Wir waren die einzigen Gäste und hatten beide Häuser ganz für uns. Eines zum Schlafen und eines zum Kochen und Essen.

Wunderbar.

Erstmal genießen! Ankommen! Entspannen, sonnen, fernsehgucken, zocken oder spazieren gehen. Spazieren gehen entlang von endlosen Feldern, vorbei an Mirabellen-, Äpfel- und Pflaumenbäumen sowie Brombeersträuchern. Lecker!

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Das Abendbrot hatte dann aber doch noch Platz. Es gab super leckere Bolognese-Soße. Und Salat – ein paar Vitamine müssen ja auch sein.

Und das Essen schmeckt noch tausendmal besser, wenn man es unter freien Himmel genießen kann.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Und so ging, ein toller erster Tag der WG-Reise in die Uckermark zu Ende. Gute Nacht und bis Morgen.

Dienstag, 01.09 2015

Guten Morgen! Erst mal ausschlafen! Es ist ja Urlaub. Und dazu gehört, neben ausschlafen, auch ein ausgiebiges Frühstücken in der Sonne.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Da lässt sich auch gleich viel besser planen, was man heute machen möchte. Nach ein wenig blättern in den verschiedenen Flyern, haben wir uns auf eine Dampferfahrt auf dem Unter-Uckersee geeinigt. Mit anschließendem Baden.

Fix aufgeräumt und abgewaschen, die Badesachen eingepackt und ab ins Auto. Richtung Prenzlau. Bis zum Schiffsanleger läuft man entlang des Uckersee‘s und kann neben der Aussicht auf den See auch Enten, Schwäne und Möwen beobachten.

Leider ist aus unserer Dampferfahrt an dem heutigen Tag nix geworden. Schade. Aber es fuhr kein Schiff… Verschoben ist aber nicht aufgehoben. Morgen! Stattdessen ging es dann direkt ins Seebad Prenzlau, gleich neben dem Schiffsanleger. Und bei über 20°C muss man einfach ins kühle Wasser hüpfen. Schwimmen, paddeln, vom Springturm springen und auf dem Trampolin faxen machen.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

008

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Schwimmen und in der Sonne liegen machen hungrig –

uns allen sieben knurrte der Magen. Mit Fischbrötchen und Eis im Bauch, waren wir dann alle gestärkt.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Nach dem großen Eisbecher ging es dann zu Fuß noch einmal nach Prenzlau in die Altstadt. Kirchen besuchen, alte Gemäuer erkunden, Postkarten kaufen und im Wasser spielen. So kam jeder auf seine Kosten ehe es wieder zurück Richtung Wendtshof ging.

011

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Hier haben wir dann alle nur noch die Seele baumeln lassen… In der Sonne liegen, Postkarten schreiben, zocken oder Federball spielen.

Abends gab leckeren Kräuterquark, dazu Kartoffeln und Salat. Ein leichtes Abendessen nach einem schönen Tag.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Mittwoch, 02.09.2015

Brrrrr, ganz schön kalt geworden, nach dem Regen gestern. Heute haben wir drinnen gefrühstückt, da es draußen einfach zu kalt war. Dafür gab es dann ein extra reichhaltiges Frühstück – mit Ei.

Um 10:00 Uhr saßen wir dann schon wieder alle im Bus – auf nach Prenzlau ! Denn heute wollten wir definitiv Dampfer fahren. Und die Rundfahrt ging um 11:00 Uhr los.

Wir waren ein wenig zu früh da und haben noch etwa eine halbe Stunde am Steg warten müssen. Haben die Zeit aber gut genutzt und schon mal ein Gruppenfoto geschossen, bei strahlendem Sonnenschein (keine Spur mehr von Regen).

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Und dann konnten wir endlich an Bord des „Onkel Albert“ und los ging‘s. Eine Stunde auf dem Unter-Uckersee rumschippern. Toll!

An Bord konnten wir nicht nur die gute Aussicht genießen sondern uns auch mit warmen Getränken versorgen, zum Beispiel mit Tee oder heißer Schokolade. Die Stunde Fahrt haben wir uns mit Uno spielen, Musik hören oder an Deck sitzen und die Aussicht genießen, vertrieben.

Die nächste Idee für den Tag war schnell geschmiedet. Zurück ins Auto. Auf ging es nach Carwitz bei Feldberg. Da soll es, leckere Fischbrötchen direkt am See geben.

Über kurvige Straßen ging es nach Carwitz. Dort angekommen mussten wir aber feststellen, dass es keine Fischbrötchen mehr gibt. Das Restaurant hatte zu… Plan B: Ein anderes Restaurant und erstmal ordentlich Mittag essen. Gestärkt denkt es sich viel besser.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Als Gruppe haben wir entschieden, wieder zurück zum Wendtshof zu fahren und dort ein wenig die letzten Stunden vom Tag zu verbringen.

Zurück in der Unterkunft wurde dann fleißig der Grillabend vorbereitet, Mensch-ärgere-Dich-nicht gespielt, sich beim Tischtennis verausgabt oder einfach nur entspannt. Unser Grillmeister hat uns später dann alle mit ordentlich Fleisch, Würstchen und Grillkäse versorgt.

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Ein toller letzter Abend!

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Donnerstag, 03.09.2015

Letzter Tag der Reise. Heute geht’s nach Hause. Noch mal schön gemeinsam frühstücken ehe wir denn alles zusammen gepackt, aufgeräumt und den Bus beladen haben. Der Rundgang durch die Häuser verlief auch ohne Zwischenfälle (wir haben alles gut hinterlassen) und so fuhren wir nach Berlin zurück. Nicht ohne vorher noch ein zweites Gruppenfoto gemacht zu haben, diesmal vor dem Haus.

Aber halt, so schnell wollten wir nicht nach Berlin zurück. Also: Ein Zwischenstopp am Werbellin-See war auf jeden Fall noch drin. Im Café sitzen, am Wasser spazieren gehen, Fischbrötchen essen und aufm Spielplatz Wippen! Was für ein Spaß!

Ein wirklich krönender Abschluss toller vier Tage!

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Schön war es!

Zurück nach Berlin – im Gute-Laune-Bus mit Peter Fox.

Wendtshof, Carmzow-Wallmow, Uckermark

31.08. – 03.09.2015