Begleitete Elternschaft

Unser ambulantes Angebot der Begleiteten Elternschaft richtet sich an Menschen mit Lernschwierigkeiten, die Eltern sind oder dies in absehbarer Zeit werden, sowie deren Kinder.

Wir bieten diesen Familien unterschiedliche Hilfeformen im Rahmen der Eingliederungs- und/oder Jugendhilfe an. Eltern und ihre Kinder können somit umfängliche Unterstützung in verschiedenen Lebensbereichen erhalten. Folgende Hilfeformen sind möglich, auch in Kombination:

1. Betreutes Einzelwohnen (gem. §§ 53/54 SGB XII)

Beratung und Assistenz der Mütter und / oder Väter bei:

  • persönlichen Angelegenheiten
  • der Strukturierung des Tagesablaufs und Hilfestellung in lebenspraktischen Angelegenheiten
  • der Erledigung finanzieller und sozialrechtlicher Angelegenheiten
  • der Begleitung zu Ämtern und Behörden
  • dem Umgang mit Konflikten und der Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Fragen der Gesundheitssorge und Begleitung zu Ärzten
  • der Arbeitssuche und / oder Suche nach einer geeigneten Beschäftigung
  • der Stärkung der Elternrolle
  • dem Ausbau eines tragfähigen sozialen Netzwerkes

2. Sozialpädagogische Familienhilfe (gemäß § 27 in Verbindung mit § 31 SGB VIII)

  • Beratung und aktive Hilfestellung bei der Grundversorgung der Kinder
  • Unterstützung beim Aufbau einer positiven Eltern-Kind-Beziehung
  • Sensibilisierung für das Erkennen der kindlichen Bedürfnisse
  • Beratung und Anleitung zur altersgemäßen Erziehung der Kinder
  • Unterstützung bei der Erschließung, Nutzung und Einbeziehung vorhandener Hilfe- und Unterstützungsstrukturen in der Lebenswelt und im Sozialraum
  • Unterstützung und ggf. Begleitung bei der Gesundheitssorge für die Kinder, der Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen und anderen Förderangeboten
  • Begleitung des Kontaktes zu Betreuungs- und Bildungseinrichtungen
  • Beratung und Unterstützung bei der Planung des Tagesablaufes und einer auf das Kind / den jungen Menschen abgestimmten Freizeitgestaltung
  • Stärkung der Persönlichkeit und Förderung der emotional-sozialen Kompetenz der jungen Menschen

3. Einzelfallhilfe / Eingliederungshilfe (gemäß §§ 30, 35a SGB VIII) für Kinder und Jugendliche

  • Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung des jungen Menschen
  • Förderung seiner emotionalen und sozialen Kompetenzen
  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Vernetzung des jungen Menschen und seiner Familie im sozialen Umfeld unter Nutzung vorhandener Ressourcen

Werdende Eltern können zudem Unterstützung erhalten bei:

  • der Suche von und der Begleitung zu Geburtsvorbereitungskursen
  • der Suche nach einem Entbindungsort und einer Hebamme
  • dem Knüpfen eines tragfähigen Netzwerkes
  • der Organisierung künftiger Unterstützungsangebote

Auf Wunsch bereiten wir die notwendigen Unterlagen gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden vor. Erforderliche Gespräche mit den zuständigen Stellen werden von uns begleitet. Unsere Unterstützung beginnt in der Regel mit der Kostenübernahme durch das zuständige Sozial- bzw. Jugendamt.

Bei der Gestaltung der Unterstützung legen wir großen Wert auf Authentizität und größtmögliche Transparenz. Priorität hat die Sicherstellung des Kindeswohls. Die Begleitung erfolgt in der Wohnung der Klientinnen und Klienten, an anderen vereinbarten Orten sowie am Standort der Begleiteten Elternschaft:

Pankow – Ueckermünder Str. 2

Treptow-Köpenick – Griechische Allee 5

 

Wir wollen mit diesem Angebot den Familien das Zusammenleben und eine positive Beziehungsgestaltung ermöglichen. Dabei steht im Mittelpunkt, die Mütter und / oder Väter in ihren elterlichen Kompetenzen und der Wahrnehmung ihrer Verantwortung für ihre Kinder zu begleiten und zu stärken. Die Stärkung der Eltern in ihrer Selbstbestimmung und der Übernahme von Eigenverantwortung trägt maßgeblich zu einer größtmöglichen Verselbstständigung bei. Die Eltern sind und bleiben diejenigen, die Entscheidungen für sich und ihre Kinder treffen.

Neben der individuellen Begleitung der Familien sowie der Kinder und Jugendlichen bieten wir Gruppen- und Freizeitangebote in der Ueckermünder Straße 2 an:

  • Wöchentlich Dienstagvormittag: Kochgruppe
  • Vierzehntägig Donnerstagnachmittag: Freizeitgruppe
  • Jährlich eine begleitete Gruppenreise und Ausflüge
Finanzierung

 

 

Die Kostenträger bei der Unterstützung der Eltern sind die zuständigen Bezirksämter. Die Kostenübernahme erfolgt nach den §§ 53/54 SGB XII.  Die Kostenträger für die Hilfe zur Erziehung sind die zuständigen Jugendämter. Die Begleitung kann im Rahmen

  • der Familienhilfe (gem. § 27 i.V.m. § 31 SGB VIII) und / oder
  • der Einzelfallhilfe (gem. § 27 i.V.m. § 30 SGB VIII) und / oder
  • der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche (gem. § 27 i.V.m. § 35a SGB VIII)

erfolgen. Der Art und Intensität der Begleitung richtet sich bei allen Hilfeformen nach den vereinbarten Stundenumfängen mit dem jeweiligen Kostenträger.