Zoom in Regular Zoom out
Spracheinstellungen: 

2014 – Gruppenreise TBEW Sucht nach Lassan (Mecklenburg)

Gruppenreise TBEW Sucht nach Lassan (Mecklenburg)
vom 22.09.2014 – 27.09.2014

An unserer Gruppenreise 2014 im Bereich TBEW Sucht nach Lassan nahmen sieben Kunden und drei Betreuer und Betreuerinnen teil.
Die Hin – und Rückfahrt erfolgte diesmal mit dem Bus des berliner STARThilfe e.V. und einem privaten PKW.
Auf der Hinfahrt machten wir einen ersten großen Basislebensmitteleinkauf vor allem für das regelmäßige gemeinsame Frühstück. Nach der Ankunft (15.00 Uhr) musste dann die Zimmerverteilung bewältigt werden. Alle Kunden waren in einem Haus („altes Haus“), der Ackerbürgerei in Lassan, untergebracht. Die Betreuer/Innen logierten in der „Fischerkate“ in unmittelbarer Nähe, auf dem gleichen Grundstück. Am ersten Abend gab es dann ein sehr reichhaltiges und zufriedenstellendes Menü, das vom Vermieter vorbereitet wurde. Die erste Nacht unserer Reise verlief ruhig und störungsfrei.

Gruppenreise nach Lassan

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Die folgenden Tage waren gefüllt mit Erkundungsspaziergängen in der näheren Umgebung, gemeinsame Einkaufsfahrten mit den Kunden, zwei (Tages)-Ausflügen auf die Insel Usedom incl. Schifffahrt nach Polen und Bademöglichkeiten, die allerdings auf Grund des herbstlichen Wetters nur bedingt wahrgenommen wurden.

Gruppenreise nach Lassan

Bild: Archiv berliner STARThilfe e.V.

Bei regnerischem Wetter (zum Glück nur an einem Tag) gab es die Möglichkeit, die Zeit in unserer Unterkunft mit Spielen und Quatschen oder auch gemeinsamem fernsehen zu verbringen.
An einem Abend hatten wir die Möglichkeit im Hof des „Alten Hauses“ zu grillen und die Kunden konnten selbst ihr Essen bereiten. Allen schmeckte es hervorragend und sie waren ausreichend gesättigt. Diese gelungene Abwechslung fanden alle prima.
Am letzten Tag wurde zunächst gemeinsam aufgeräumt und gepackt. Abschließend fuhren wir noch in die Stadt Wolgast, wo es dann nach einer kleinen Stadtbesichtigung mittags noch eine Stärkung in einem kleinen Restaurant gab, bevor wir dann zurück in die Heimat nach Berlin fuhren.